Sonja Egger Illustration | Charakterentwicklung | Text

Basteln

Nussiges Biskuit

sonja-egger-falsche-porzellannuesse_1

sonja-egger-falsche-porzellannuesse_2

Ich liebe Biskuitporzellan, das durch die fehlende Glasur noch filigraner und edler aussieht als glasiertes Porzellan. Mittlerweile bekommt man auch schon günstige Dekoartikel in den Geschäften, aber natürlich finde ich nirgends genau das, was ich mir vorstelle.

 

sonja-egger-falsche-porzellannuesse_3

 

Und was ich mir vorstelle schaut so aus: Fein ziselierte Walnüsse. Ohne Metallanhänger. Zwei durch ein schmales weißes Band miteinander verbunden. Geeignet für den Christbaum oder auf einem Zweigerl oder Geschenk.

sonja-egger-falsche-porzellannuesse_4

Also selber machen. Ich habe mir dafür eine Silikonform gemacht. Es gibt viele verschiedene Abformmassen im Kunsthandel und mittlerweile sogar im Bastelbedarf. Gute Ergebnisse bekommt man mit Zwei-Komponenten-Formmassen (z.B. Gédéo Siligum), die schnell aushärten, ohne Lufteinschlüsse und mit hoher Detailgenauigkeit.

Mein “Porzellan” ist weiße luftrocknende Knetmasse (Fimo Air), die nach dem Aushärten formstabil bleibt. Anschließend die Kanten schleifen, Band einziehen und je zwei Hälften zusammenkleben. Darauf achten, dass die Klebeflächen staubfrei sind, sonst hält der Kleber natürlich nicht. Die falschen Porzellannüsse schauen täuschend echt aus. Erst die Haptik verrät, dass hier geschummelt wurde.

Heute ist (Crea)dienstag und Feiertag. Ich geh heut auf den Christkindlmarkt und schau, ob ich ein bissl Weihnachtsstimmung finde.

 

Die Gewinner meiner Adventverlosung gebe ich im nächsten Post bekannt. Habt es fein!

 

 

Upcycling-Runddöschen

 

Weil ich im Supermarkt immer die leeren Gemüsesackerlrollen (Durchmesser ca. 3 cm) mitnehme, hat sich mittlerweile ein beträchtlicher Stapel in meinem Fundus angesammelt. Mir wollte aber nie so recht einfallen, was ich damit anstellen könnte.

 

sonja-egger-upcycling-papprollen-runddoeschen-1

sonja-egger-upcycling-papprollen-runddoeschen-2
Beim Ausmisten bin ich draufgekommen, dass nicht alle Rollen den selben Durchmesser haben. Manche lassen sich ineinanderstecken. Und damit war auch schon klar, was daraus werden könnte. Runddöschen. Zum Aufbewahren von Kleinigkeiten oder zum Verschenken ebensolcher. Oder anlassbezogen vielleicht sogar als Adventkalender, wenn sich genügend Rollen finden (naja, ein bissl Geduld wird bei 24 Döschen wohl auch vonnöten sein).

sonja-egger-upcycling-papprollen-runddoeschen-3
Die Herstellung ist an sich simpel, erfordert aber doch etwas Geduld. Die Rollen auseinandersägen. Der Deckel (also die größere Rolle) misst bei meinen Döschen ca 7 cm in der Länge, die dünnere ca. 5 cm. Aus Karton jeweils einen Kreis im Durchmesser der entsprechenden Rolle ausschneiden. In die Mitte der Kreise kommt ein kleines Loch für die Aufhängung. Die Scheiben mit Express-Holzleim auf den oberen Rand der Rollen kleben. Ritzen lassen sich mit Leim gut verschmieren, deshalb würde ich auch keinen anderen Kleber empfehlen (Heißkleber ist übrigens eine schlechte Wahl). Überstehendes lässt sich mit ganz feinem Schleifpapier problemlos abschleifen. Anschließend Deckel und Dose in der gewünschten Farbe lackieren. Am besten Acryllack verwenden, damit sich die Papierfasern nicht aufstellen. Ich habe zuerst schwarz grundiert und dann golden drüber gesprüht. Dadurch hat sich von allein ein hübscher Krakelée-Effekt ergeben.
sonja-egger-upcycling-papprollen-runddoeschen-4

Das war dann auch schon der größte Teil der Arbeit. Nun kann nach Geschmack verziert werden. Entweder mit dünnem Geschenkpapier (unbedingt testen ob die Rollen dann noch in einander passen!) oder bemalen. Oder wasauchimmer. Zum Schluss werden die Bändchen durchgezogen und zwar so, dass die beiden Rollen miteinander verbunden bleiben. Das Band an den Außenseiten verknoten und damit sich der Innenteil auch leich herausziehen lässt auch innen verknoten. Fertig sind die altpapierverramschenden Döschen. Wie gefallen sie Euch?

Der Nussknacker aus dem Vorjahr, nach dem ich immer wieder gefragt werde, ist übrigens auch gleichzeitig ein kleiner Teaser.

Die Döschen wandern nun zum Creadienstag.

Ich wünsch Euch eine schöne Woche!

 

 

Advent, Advent

 

sonja-egger-adventsackerln-zahlen_2
Jetzt geht es mit Riesenschritten auf das Jahresende zu. Kaum sind die Halloween-Tütchen verteilt, müssen die Adventsackerln vorbereitet werden.

sonja-egger-adventsackerln-zahlen_1
An den Schildchen habe ich lange gefeilt. Zahlen alleine finde ich gerade ein bisschen öde. Illustration liegt bei mir natürlich immer auf bzw. in der Hand, aber bitte bloß nix bierernstes. (Es gibt grad genug religiös-eifernde Spinner, die einander wegen semantischer Streitfragen die Köpfe einschlagen.) Meine christlichen Wurzeln nicht verleugnen könnend, habe ich naheliegenderweise weihnachtliche Icons entwickelt:

sonja-egger-adventsackerln-zahlen_3

Auf der Vorderseite unter dem Datum gibt es ein allgemeines für die “normalen” Tage und spezielle für die Feier- und Brauchtumstage (Österreich und Süddeutschland).

Und auf der Rückseite eine kleine Gebrauchsanweisung (!). Man weiß ja nie. :-)

Eine bunte Version ist auch grad in Arbeit.

 

Verlinkt mit Creadienstag.

 

 

Hallo Wien

sonja-egger-hallowien_1
In Wien läutet es in einigen Stunden wieder an vielen Wohnungstüren. Ich bin schon sehr gespannt, wer uns diesmal Hallo sagen wird.

sonja-egger-hallowien_2

Dem Nachbarskinderschabernack vorbeugend habe ich schon vor einigen Tagen angefangen Tütchen mit Naschereien zu drehen.

sonja-egger-hallowien_3
Das Papier dafür hab ich extra entworfen, und ich bin mal gespannt, ob Ihr erkennt was die geometrische Form darstellen soll. Es ist schon erheiternd, was da bisher hineininterpretiert wurde: Von Hasen bis hin zu Flugzeugen. Rorschachtest zu Halloween quasi.
sonja-egger-hallowien_4
Einen Stempel hab ich auch gleich geschnitzt. Nächstes Jahr wird das Papier von Hand bedruckt.

 

Euch ein schönes (Feiertags-) Wochenende und verkühlt Euch nicht! (In den letzten beiden Wochen haben Herr R. und ich Viren-Ping Pong gespielt, aber ich hoffe, dass damit nun Schluss ist – ich liege 2:1 in Führung.)

 

 

 

 

 

 

Osterschmuck

sonja-egger-osterhase-cutout-1

Ein bisschen Osterschmuck für den Osterstrauch. Origami – geschnitten, nicht gefaltet.

sonja-egger-osterhase-cutout-2

Die Wochen um Ostern gehören eigentlich zu meinen liebsten im Jahr. Draußen scharrt die Natur in den Startlöchern und überlicherweise hab ich um diese Zeit Hummeln im … äh … Bauch. Oder so. Diesmal leider nicht. Seit Jahresbeginn gibt mein Hashimoto ein kräftiges Lebenszeichen von sich und macht mir das Leben schwer. Ich kämpfe mit bleierner Müdigkeit, unkontrollierbarer Gewichtszunahme und grenzenloser Abgeschlagenheit. Buchstäblich. Bis auf weiteres. Bis die Schilddrüsenmedikamente wieder richtig dosiert sind.

Deshalb heute nur was Kleines für den Creadienstag. Und zum Zeichen meines guten Willens.

Wie wir Steirer(innen) sagen: I’ll be back.
Hoffentlich bald.

 

Habt es fein!

 

 

 

Romanvorlage

 

Neues Jahr. Neues Glück. Die Weltgeschichte macht demütig und rückt Perspektiven zurecht. Ob ich hier nun weiter mache oder nicht, ist so wichtig wie ein Mäusepups.
Ich schau mal, was sich ergibt und freue mich, wenn die eine oder andere unter Euch mich weiterhin begleitet.

 

Für meinen ersten Creadienstag heuer
etwas Altes (Bücher),
etwas Neues (Bucheinband),
etwas Geborgtes (Idee) und
etwas Blaues.
Und ein Upcycling-Projekt für Nina.

sonja-egger-schmuckgeschenkbox-u1

 

Büchergeschenkboxen.
Außen individuelle Bucheinbände mit Illustrationen und Layouts von mir. Fein abgestimmt auf Anlass und Beschenkte(n).

 

sonja-egger-schmuckgeschenkbox-innen

Innen dann die Überraschung… (Der Inhalt kommt aber nicht von mir!)

sonja-egger-schmuckgeschenkbox-u4

 

Illus und Texte werden nach Wunsch individualisiert oder neu entworfen.

 

Und Ihr so???

 

 

 

 

Ars Pro Toto

kunst für alle/s
illustration und handgemachtes

ars pro toto bei brigitte-mom

Archiv