Sonja Egger Illustration | Charakterentwicklung | Text

Geschenk

Lampenfieber

sonja-egger-zalando
Auf der Suche nach ein paar Lampen bin ich an völlig unerwarteter Stelle fündig geworden: Nämlich dort, wo man eher Klamotten vermutet. Die Auswahl an Lampen ist zwar begrenzt, aber dafür umso feiner. Für den Schreibtisch suche ich schon lange eine zweite Lampe. Schön soll sie sein, zeitlos und v.a. erschwinglich. Gefunden habe ich die Nr. 1 (gibt’s auch in weiß). Und für mein Frühlingsprojekt – einen selbstgemachten Betonlampenschirm – finde ich Textilkabel wunderschön: Die Nr. 5  gibt’s in sieben verschiedenen Farben. Schaut mal:

1°  Nordlux ARKI Tischlampe (in zwei Farben)
2°  Nordlux Deckenlampe (in zwei Farben)
3°  Nordlux READ 14 Deckenlampe
4°  Nordlux EMITION Deckenlampe (in zwei Größen)
5°  Nordlux Textilkabel (in sieben Farben)

Alles gesehen bei zalando.at.

 

Vergesst nicht, dass bis Montag Mittag noch das Gewinnspiel (hier) läuft und habt einen schönen Sonntag!

 

 

Vorstellung mit Give-away

sonja-egger-nic-finfin-1
Den dieswöchigen Creadienstag hab ich ja geschwänzt. Etwas Selbstgemachtes – und Wunderschönes – möchte ich Euch aber trotzdem zeigen.

sonja-egger-nic-finfin-2
Die Welt ist klein. Und manchmal vermischen sich reale und virtuelle Welt auf verschlungenen Pfaden. Übers Bloggen habe ich vor einiger Zeit Nic von happybones.de kennen gelernt. Wie sich herausstellte, war sie vor ihrer Babypause bei Esslinger beschäftigt, dem Verlag für den ich gerade arbeite (mittlerweile der Thienemann-Gruppe einverleibt). Als Kollegin und Freundin meiner Lektorin dort und Kennerin des Verlags(wesens) hatten wir gleich jede Menge Gesprächsstoff.

Jetzt, nachdem ihre süße Tochter dem Schnuller-Alter entwachsen ist, hat sie sich als Kommunikationsdesignerin selbstständig gemacht und ihren DaWanda-Shop Finfinpaper eröffnet (und bohrt damit ein bisschen in meinen offenen Wunden… ). Ich bin restlos begeistert von ihrem modernen, klaren, ansprechenden Design und habe heute die Ehre eine Auswahl ihrer Papeterien vorzustellen und – ta-daaaaaaaa! – zu verlosen.

Gewinnen könnt Ihr:
1 x 8 Geschenkanhänger-Set
1 x  Briefkuverts
3 x  Postkarten (darf sich der Gewinner/die Gewinnerin aussuchen)
1 Armbändchen mit kleinem Vogelanhänger

Alles, was Ihr tun müsst, ist bis Montag, High Noon, einen Kommentar hier und/oder auf ihrem Blog zu hinterlassen. Die glücklichen GewinnerInnen werden per Mail (Adresse nicht vergessen, falls Ihr keinen eigenen Blog habt!) verständigt.

Und falls Ihr jemanden braucht, der Euch mit hochprofessioneller Hand bei Header-, Banner-, Flyer-, Blog- oder Karten-Gestaltung hilft, seid ihr bei Nic gut aufgehoben.

Viel Glück Euch allen!

 

Aufgetaucht

sonja-egger-handmadekultur-magazin
Es kommt mir ein bisschen so vor, als wäre ich von den Toten auferstanden. Die Anstrengungen der letzten Wochen gipfelten in einer tagelang andauernden Migräne-Attacke, ausgelöst durch den Wetterumschwung. Migräne ist nix neues für mich – ich leide seit fast drei Jahrzehnten darunter. Aber solche Attacken, die zwei Tage und Nächte andauern, werfen mich nach wie vor aus der Bahn. Ich bin noch immer lichtempfindlich und fasse mich daher kurz: Nur eine Entschuldigung, dass ich mich bei Euch nicht blicken lasse und zwei Dinge, die mich diese Woche für viel entschädigt haben. Mein Schattentheater hat es ins Handmade Kultur-Magazin geschafft. Obwohl eine Veröffentlichung für eine Kinderbuchillustratorin ja jetzt nix weltbewegend Neues ist, freu ich mir einen Haxen aus, dass meine Bastelei so gut angekommen ist.

sonja-egger-nina-kissen
Und noch mehr hab ich mich diese Woche über ein Überraschungspaket von Nina gefreut. Ihr wunderschönes Lavendeldruck-Kissen von hier darf ich jetzt mein Eigen nennen. Es riecht noch ganz zart nach den lila Blüten und ist ein Seelentröster – gerade jetzt. Man ist doch nie zu alt für ein Schmusekissen! ;-) Danke, liebste Nina!

So war ich die Woche doch zwei mal im richtigen Film und damit geht es zu Barbara. Und mit meinem Sonntagsnachmittagstee schau ich bei Ninjas Samstagskaffee-Runde vorbei.

Habt einen schönen Sonntag und bleibt gesund!

 

Wenn sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen

sonja-egger-klorollen-tiere
Valentinstag, Fasching, Ostern, Geburtstage… eine ganze Reihe von Fest- und Feiertagen stehen wieder vor der Tür und ich hab mir gedacht, es könnte nicht schaden schon jetzt mit ein paar Verpackungsideen daher zu kommen. Ich liebe Pillow-Boxes, die man so einfach aus Klopapierrollen machen kann. Super geeignet für Süßigkeiten und kleine Aufmerksamkeiten für die Kids. Bemalen ist nicht jedermanns Sache und manchmal fehlt schlichtweg die Zeit. Diese Arbeit hab ich Euch abgenommen – Ihr müsst nur noch:

° Gratis-PDF auf (120 grammiges) Papier ausdrucken,
° ausschneiden,
° mit Sprühkleber auf die nackige Klopapierrolle kleben und gut trocknen lassen.
° Den unteren Teil flach drücken und mit einer Tasse als Schablone und einem Falzbein o.ä. einen Bogen auf Vorder- und Rückseite falzen. Bögen nach innen klappen.
° Die Perfektionistinnen unter Euch schneiden noch links und rechts vom Brustfleck ein kleines Dreieck weg, sodass ein Hals entsteht. In diesen Kerben hält ein Halsband ganz hervorragend.
° Der Fuchs bekommt noch einen Schwanz aus Papier (ebenfalls auf der Schablone), der Hase bekommt einen Pomponbommel und die Katze einen Schwanz aus Chenilledraht.
° Jetzt muss das Ganze nur noch befüllt werden.
° Schleifchen drumherum und fertig!

Fuchs und Hase sagen sich am Creadienstag und bei Ninas Upcycling-Dienstag Gute Nacht, und Ihr findet nachstehend die PDF-Dateien zum Gratis-Download. Nicht vergessen: Nur für den privaten Gebrauch! ;-)

Habt es fein!

PDF-Fuchs
PDF-Hase
PDF-Katze

 

Ho ho ho!

sonja-egger-spitzbuben-ho-ho-ho
Ganz ehrlich: Ich bin ja nicht so der Keks-(Back)-Fan. Gerne wo stibitzen, aber selber zig Sorten machen… Muss nicht sein. Nur bei Spitzbuben werde ich schwach, und die mache ich auch gern. Wahrscheinlich hat jede von Euch ein geheimes oft erprobtes Rezept von der Oma. Es funktioniert sowieso so gut wie mit jedem Mürbteig – z.B. diesem hier:

250 g Mehl
200 g frische Bio-Butter (unbedingt! Alles andere schmeckt man raus)        *
100 g Zucker
2 Dotter
Mark einer Vanilleschote

*

Alle Zutaten * schnell zu einem Teig verkneten und in Klarsichtfolie mindestens eine halbe Stunde – gern auch über Nacht – kühl stellen.
Ausrollen, ausstechen und je nach Ofen bei ca. 170° 6-8 Minuten backen. Die Deckel mit Staubzucker bestäuben und dann können die Keksteile mit Marmelade zusammengeklebt werden.
Wichtig: Die Marmelade vor dem Bestreichen noch einmal aufkochen lassen. Wer will kann sie je nach Gusto und Laune mit etwas Rum, (Orangen-)Saft oder Likör aromatisieren. Wenn die Marmelade erkaltet, kleben die Kekse bombenfest zusammen.           *

Und zum Schluss noch ein Hoch auf alle, die sich in der Vorweihnachtszeit zusätzlich zur üblichen (Haus-)Arbeit noch ins Zeug legen und für die entsprechende Weihnachtsstimmung und den Keksduft sorgen. (klick!)

*                     *

 

 

Handgeschöpftes Papier

sonja-egger-gastpost-werkeltagebuch

Ihr Lieben, ich bin tief berührt von Euren Rückmelungen auf meinen letzten Post. Auf so viel positive Resonanz hätte ich nie gehofft, umso mehr freue ich mich darüber. Nach einem Tapetenwechsel und Euren vielen langen und warmherzigen Rückmeldungen schaut die Welt wieder freundlicher aus und ich möchte jeden einzelnen Kommentar persönlich beantworten.

Am heutigen Creadienstag kann ich mich auch zurücklehnen, denn ich habe heute die Ehre, Gast bei der lieben Nina zu sein, die wie Katja sie einmal genannt hat – der McGyver unter den Bloggerinnen ist. Hüpft mal rüber zu ihr (klick)!

 

 

Ars Pro Toto

kunst für alle/s
illustration und handgemachtes

ars pro toto bei brigitte-mom

Archiv