Sonja Egger Illustration | Charakterentwicklung | Text

DIY-Kosmetika

Von Alltagshelden und Hundebädern

 

Zum Beglückendsten meiner Kindheit gehörte es mit einem ganzen Rudel an Haustieren aufwachsen zu können. Die wichtigste Rolle spielte zweifellos unsere Boxer-Dame. Stellvertretend für alle Haustierfamilienmitglieder dieser Welt küre ich sie heute posthum zur Alltagsheldin. Sie hat mich die wichtigsten Lektionen von Freundschaft und Vertrauen gelehrt. Sie war geduldig, wachsam, liebevoll, verspielt, mutig, aufopfernd, stark, gutmütig bis zur Selbstaufgabe. Sie war schlau und schön.

sonja-egger-doggie-shampoo
Und sie hat gestunken. Nicht immer. Aber immer nach dem Baden. Chemische Duftstoffe können Hunde nicht ausstehen und versuchen den Geruch so schnell wie möglich loszuwerden. Am besten durch Wälzen – in Aas oder Jauche.
Hunde haben einen anderen PH-Wert als Menschen, darum sind Haarshampoos und Seife ungeeignet. Hier sind aber zwei einfache Rezepte für Hunde-Shampoo: Beide funktionieren besser als gedacht. Ob sie auch mit Jauche oder Kot fertig werden, müsst Ihr selbst austesten.

2 Tassen warmes Wasser mit 1/2 Tasse Weißweinessig (hat eine antibakterielle und desodorierende Wirkung) und 2 EL mildem Geschirrspülmittel (löst Fett und Verschmutzungen) in einer Sprühflasche mischen.

oder:

1 Tasse Haferflocken im Mixer zu feinem Pulver (wie Mehl) mixen, mit einer Tasse Back-Soda/Speisenatron, 4 Tassen warmem Wasser und 1 EL mildem Geschirrspülmittel zu einer homogenen Flüssigkeit rühren.

Den Hund vor dem Bad immer gut bürsten, lauwarm abbrausen. Shampoo auftragen, einmassieren und gründlich ausspülen. Abtrocken nicht vergessen!

Und mit meinem Herbstschwerpunktthema geht’s zum Creadienstag und zu Roboti.

 

Ars Pro Toto

kunst für alle/s
illustration und handgemachtes

ars pro toto bei brigitte-mom

Archiv