Sonja Egger Illustration | Charakterentwicklung | Text

Charakterentwicklung

Hippocampus

sonja-egger-seepferdchen

sonja-egger-seepferdchen-2
Schon als kleines Mädchen war ich eine Pferdeliebhaberin. Eine Seepferdchenliebhaberin. (Und da wusste ich noch nicht mal, wie emanzipiert sie sind…) Naheliegend, dass ich sie verewigen musste. Erst gezeichnet, dann gedruckt. Auf handgeschöpftem Büttenpapier.

Meine drittliebsten Tiere galoppieren heute zum Creadienstag.

Und was sind Eure liebsten Tiere?

 

 

Elefantös

sonja-egger-elefanten-tanzen-1

Ich hab’s grad mit Elefanten. Weiß auch nicht warum.
Herr R. mag diese hier – nach einem alten Kupferstich – besonders gern.
Er meint, ich hätte uns beide gut getroffen.

 

sonja-egger-elefanten-tanzen-2
Sehr witzig!

So trampeln wir heute also gemeinsam zum Creadienstag.

 

Habt es fein!

 

 

Nota bene

sonja-egger-notabene

So viele liebe Mails und Nachfragen haben mich in den letzten Wochen erreicht, für die ich mich auch hoffentlich in absehbarer Zeit bei allen persönlich bedanken werde. Allein: Mir fehlt die Zeit. Drum habe ich beschlossen heute ganz offiziell die leisen Nachfragen über die Gründe meines Tiefs zu beantworten.
So banal sind die Auslöser, dass man fast drüber lachen könnte: Kaputter Computer? Den tauscht man aus und fertig, oder!? Ich habe ja keine Daten verloren – alles gut gesichert (gebranntes Kind und so weiter…), also Schwamm drüber.
Aber: Ein neuer Computer hat ein neues Betriebssystem und das ist wieder mal nicht kompatibel mit alter (= nicht weiter entwickelter) Software von Peripheriegeräten. Und so kann man auch gleich Scanner und Drucker mit entsorgen, auch wenn sie noch gut funktionieren. Und Grafik- und Bildbearbeitungs-Software kann man seit neuestem auch nicht mehr kaufen, sondern nur mehr mieten. Urplötzlich befindet man sich in Geiselhaft von Monopolisten. Wird zu fragwürdigen Updates gezwungen, die für den Massenmarkt entwickelt werden und uns Profis im Regen stehen lassen.
Bin ich die einzige, die sich über diese Bevormundung und diesen Wahnsinn aufregt? Bin ich die einzige, die sich das nicht aufzwingen lassen will?

Aber hier geht es um weit mehr als meine persönliche Wertehaltung. Hier geht es um berufliche und damit existenzielle Fragen, denn IllustratorInnen bekommen immer öfter zu hören, dass analoges Arbeiten steinzeitlich sei. Schlimmstenfalls bleiben sogar Aufträge aus. Der Gipfel der Ironie ist, dass digitale Illustration gleichzeitig eine massive Abwertung erfährt – ähnlich dem Verfall des grafischen Gewerbes nach Aufkommen der Textverarbeitungsprogramme in den frühen 90er-Jahren. In Unkenntnis der Arbeitsprozesse herrscht noch immer die Meinung vor, dass der Computer mehr oder weniger selbstständig illustriert oder layoutet. Erschwerend die Ignoranz derjenigen Menschen, die glauben Erfüllung und Spaß an der Sache seien Lohn genug.

Eine Zwickmühle. Und wieder einmal Aussteigerphantasien. Alles hinschmeißen und sich einen Job als Kassiererin suchen. Sich nicht mehr auf die Rolle des Konsumtrottels reduzieren lassen. Und sich nicht mehr rechtfertigen wollen, dass man von seiner Arbeit auch leben möchte. Wenn diese Arbeit keinen Wert hat, wozu noch weiter daran festhalten?

Inzwischen ist die Talsohle durchschritten. Ich gebe mir noch eine Chance. Mehrgleisig fahren, die Verlagsillustration weiter reduzieren und die begonnenen eigenen Projekte voran treiben. Was einer gewissen Komik nicht entbehrt: Vor dem Computer-Crash habe ich mit einer neuen Papeterie-Serie begonnen. Digital illustriert! Ein erstes Motiv für Grußkarten, Notizblöcke und Kalender schicke ich heute zu Anke. Nach und nach zeige ich Euch auch die anderen Motive.

Und ich habe mir vorgenommen, Euch ein bisschen hinter die Kulissen schauen zu lassen. In unregelmäßigen Abständen werde ich Euch zeigen, wie ich arbeite und was es alles braucht, um beispielsweise ein Buch auf den Weg zu bringen. Wie ich an unterschiedliche Aufgaben herangehe und welche Werkzeuge ich benutze. Und nicht zuletzt, wie viel Fachwissen es braucht, um ein befriedigendes (Druck-)Ergebnis zu erhalten.

 

Und wenn ich scheitere, dann wenigstens im Wissen, dass ich’s probiert habe… ;-)

 

Euch allen ein herzliches Dankeschön fürs Nachfragen, Dazusenfen (Zitat Ulma) Mitlesen, Mitfiebern, Mitlachen und Mitweinen. Ihr seid mir eine große Stütze, Ansporn und Motivation!
Habt einen schönen Dienstag!

 

 

Fingerspiele

 

Ich bin wieder zurück und im Lande. Es fühlt sich komisch an wieder hier zu sein, so als wäre ich Monate lang weg gewesen. (Ist das nun ein gutes oder ein schlechtes Zeichen?) Ich hoffe, Ihr habt schöne Osterferien verbracht?

 

sonja-egger-filz-fingerpuppen
Für den heutigen Creadienstag habe ich etwas mitgebracht, was schon seit Anfang des Jahres unfertig auf meinem Schreibtisch herumkugelt… sonja-egger-3-filz-fingerpuppen
Erinnert Ihr Euch noch an meinen Beitrag zu Lus Illustrationswettbewerb?
Meine Viecher nicht nur zweidimensional auf Papier zu bringen, sondern auch in einer Dreidimensionalität zu erschaffen hat mich immer schon gereizt und war mit ein Grund, warum ich mit dem Filzen angefangen habe. Bisher habe ich meine Viecher – wenn überhaupt – höchstens skizziert, bevor ich sie gefilzt habe. Aber jetzt hab ich mein Vorhaben endlich in die Tat umgesetzt. Und Probleme mit dem Urheberrecht hab ich glücklicherweise auch nicht… ;-)

Und Ihr so? Ich bin gespannt, was bei Euch los ist und geh gleich mal stöbern.

Habt einen schönen Dienstag!

 

 

 

ars pro toto auf DaWanda

 

Bevor jetzt alle aufschreien: Nein, kein Shop! Noch nicht!

sonja-egger-foto-dawanda

Die liebe Lu hat mich gefragt, ob ich Lust hätte meine Klorollen-Tiere auf dem DaWanda-Blog vorzustellen. Klar hatte ich, und hier (-> klick!) bin ich nun. Wer also noch nicht hat oder nochmal will oder mit der Anleitung auf meinem Blog nicht ganz zurecht gekommen ist, hüpft rüber zum DaWanda-Blog.

 

Und auf die entzückenden Bunny-Boxen, die die liebe Liska gratis zur Verfügung stellt möchte ich auch noch einmal aufmerksam machen: sonja-egger-bunny-box

Hier geht’s rüber zu ihrem Gratis-Download.

Nächste Woche gibt’s keinen Creadienstags-Beitrag. Ich mache eine kurze Blogpause um ein großes, ganz geheimes Projekt voran zu treiben. Genaueres erfahrt Ihr in ein paar Wochen.

Genießt die Ferienzeit und die restliche Karwoche; ich wünsche Euch und Euren Lieben ein wunderschönes und frohes Osterfest!

 

 

Schneewittchen

sonja-egger-schneewittchen-1
Fast hätte ich’s nicht mehr zum heutigen Creadienstag geschafft. Der turbulente Jahresanfang hat meinen gesamten Zeitplan durcheinander gewirbelt, und jetzt wo die Abgabetermine eingehalten sind, möchte ich am liebsten faul in der Frühlingssonne liegen. Kein Wunder, dass ich mit meinem heutigen Projekt nicht früher fertig wurde…

 

sonja-egger-schneewittchen-2
Der Scherenschnitt hat mich voll im Griff. Nach einer Großfamilie, die ich gerade schnipplerisch portraitiert habe, wollte ich wieder etwas Freieres machen. Und herausgekommen ist dabei – natürlich wieder ein Märchen.

Schneewittchen und die sieben Zwerge.

In 3D!!!

Die sieben Berge dahinter dürft Ihr Euch dazu denken.

Jetzt bin ich neugierig, was Ihr davon haltet.

 

 

Ars Pro Toto

kunst für alle/s
illustration und handgemachtes

ars pro toto bei brigitte-mom

Archiv